Islam en koran

Was bedeutet Kaffara? Was hat es mit der Kaffara bei der Abkehr von einem Eid/einem Schwur auf sich?

Frage:

Was bedeutet Kaffara? Was hat es mit der Kaffara bei der Abkehr von einem Eid/einem Schwur auf sich?

Antwort:

Kaffara ist der Oberbegriff für körperliche und finanzielle Sühnehandlungen wie das Freilassen eines Sklaven, das Fasten, die Armenspeisung und -kleidung, die erbracht werden, wenn religiöse Gebote missachtet werden: Durch diese Handlungen ersuchen die Sünder die Vergebung Gottes.

Unter der Kaffara für Schwüre vertseht man die Handlungen, die vollzogen werden müssen wenn ein Eid gebrochen wird. Dazu sagt Gott:

Gott wird euch nicht für etwas Unbedachtes in euren Eiden belangen. Jedoch wird Er euch für das belangen, was ihr mit euren Eiden fest abmacht (und dieses dann nicht einhaltet). Die Sühne dafür besteht in der Speisung von zehn Armen in dem Maß, wie ihr eure Angehörigen im Durchschnitt speist, oder ihrer Bekleidung oder der Befreiung eines Sklaven. Wer aber keine (Möglichkeit) findet, (der hat) drei Tage (zu) fasten. Das ist die Sühne für eure Eide, wenn ihr schwört. Und erfüllt eure Eide. So macht Gott euch Seine Zeichen klar, auf dass ihr dankbar sein möget! (al-Ma’ida, Das Mahl 5/89)

Wie man diesem Vers entnehmen kann, soll man eigentlich seinen Schwüren folgen (vergl. auch al-Nahl, 16/91-95). Allerdings soll oder muss man manche Eide brechen und manchmal ist man nicht in der Lage seinem Schwur treu zu bleiben. So gibt es eine Überlieferung nach der der Prophet sagte:

Wenn ihr einen Eid leistet und dann merkt, dass etwas anderes besser für euch ist, so brecht diesen Eid, verrichtet die Kaffara und tut das, was ihr als besser erachtet.” (Bukhârî, Aymân 1, Muslim, Aymân, 11 (1650)