Islam En Koran
Kann einer ohne (islamischen) Bart Imam, also Vorbeter, sein?

Kann einer ohne (islamischen) Bart Imam, also Vorbeter, sein?

Frage:

Kann einer ohne einen (islamischen) Bart Imam, also Vorbeter, sein? Es gibt in dieser Hinsicht Bedenken, weil so einer in diesem Fall nicht die Sunna des Propheten befolgen würde.

Antwort:

Das Pflichtgebet ist die erste und wichtigste Pflicht, die der Islam den Gläubigen auferlegt. Es ist der höchste Gottesdienst, der den Menschen mit seinem Schöpfer verbindet. Wer ihn verrichtet, erlangt die Wonnen des Paradieses. Wer ihn vernachlässigt ,riskiert die Qualen der Hölle. Daher sollten die Regeln des Pflichtgebetes befolgt werden und diese Gebete sollten in der Gemeinschaft verrichtet werden, wenn es keinen guten Grund dafür gibt, dies nicht zu tun. Für die Gebete, die in der Gemeinschaft verrichtet werden, gilt es, einen Vorbeter zu finden, der die Gebote Gottes und seines Propheten befolgt. Allerdings kann man auch hinter Vorbetern beten, die große Sünden begehen, selbst wenn das Makruh (nach religiöser Auffassung verpönt oder ungern gesehen) ist, denn der Prophet (Gottes Frieden und Segen auf ihm) sagte:

Betet die Janaza (das Totengebet) derjenigen, die ‘Lâilahe illallah’ sagen. Betet hinter denjenigen, die ‘Lailahe illallah’ sagen. Außer in Notfällen (in denen man sich etwa vor dem Feind fürchtet oder unter Krankheit leidet) sollte man die fünf Pflichtgebete hinter gottesfürchtigen oder auch frevlerischen Muslimen in der Gemeinschaft verrichten” (Al-Djamius-Sağîr 2/45, Abû Davûd, K. Salati Bab-u İmamatil Berri wal-Fajir.)

Da diese Hadithe befürworten, dass sogar Muslime mit großen Sünden das Gemeinschaftsgebet leiten, ist es natürlich auch erlaubt, hinter einem Vorbeter zu beten, der keinen Bart trägt. Es ist höchstbedenklich, dass solche Themen zu Streitigkeiten in den Gemeinden führen. (Aus dem türkischen Werk: Ali Rıza Demircan, İslami Kimliğimizi Korumak, Beyan Yayınları, İstanbul, 2008, s: 268-269)

Sabire Evli

Voeg opmerking toe